Redaktionsbüro

Rainer Heubeck

Laos

 

Neustart in Laos: Ein Gästehaus mit Elefanten im Vorgarten

Es sind die Morgenstunden, die Monica Domeij-Gaul am liebsten hat. Wenn die Besucher, die sich in ihrem kleinen Gästehaus in der Provinz Sayabury im Nordwesten von Laos einquartiert haben, noch schlafen, dann spaziert sie vorbei an Feldern und Häusern. „Ich liebe diese Atmosphäre“, sagt Monica, „es ist wunderschön, alles liegt im Nebel – und ich finde es schön, die Menschen in den Dörfern wach werden zu sehen.“ Für die 60-jährige, die den Großteil ihres Lebens in Frankfurt, Kassel, Freiburg und Wien verbracht hat, ist der Ort Hongsa ihr „kleines Paradies“. Ein Paradies, das sie dazu gebracht hat, vor rund sechs Jahren nach Laos zu ziehen. Dort hat sie das Jumbo Guesthouse eröffnet – ein familiäres Gästehaus mit nur fünf Zimmern, das ein- und mehrtägige Elefanten-Reittouren anbietet.

 

[Home] [Aktuelles] [Profil] [Referenzen] [Arbeitsproben] [Kontakt] [Impressum] [Archiv] [Fernreise-Themen] [Europa-Themen] [Service-Themen] [Bild-Liste] [Ägypten] [Antigua] [Argentinien] [Australien] [Barbados] [Cabo Verde] [Chile] [Dominikanische Republik] [Europa] [Indonesien] [Japan] [Jordanien] [Kenia] [Kolumbien] [Laos] [Libanon] [Macau] [Malawi] [Philippinen] [Sri Lanka] [St. Lucia] [Südafrika - Wild Coast] [Thailand]